Robert Marschall . Bundespräsidentenwahl 2022 . Politik . Medien . Ausbildung / Karriere


Bundespräsidentenwahl 2022:

Bekanntgabe meiner Kandidatur zur BPräs-Wahl 2022: am 21.3.2022
Spenden: keine. Alle Ausgaben für den Wahlantritt werden von Robert Marschall selbst bezahlt.
Wahlspruch: "Für die Neutralität, Demokratie und Gesundheit."

Parteimitgliedschaft: Ich gehöre derzeit keiner Partei an.
(Ich war Obmann der EU-Austrittspartei von 2011 bis 2020 und Obmann von WIR-für-Österreich von Nov. 2017 - März 2022. Weiters war ich Spitzenkandidat vom Wahlbündnis EUSTOP bei der EU-Wahl 2014.)
Beruf(ung): Ich bin derzeit Bevollmächtigter von mehreren Volksbegehren.
Insbesondere das ECHTE-Demokratie-Volksbegehren, das Frieden-durch-Neutralität-Volksbegehren, das „Energieabgaben-streichen" – Volksbegehren, das Bundespräsidentenwahl: faires Wahlrecht - Volksbegehren und das Österreichs EU-Austritt - Volksbegehren sind mir besonderes wichtig.


Wahlanfechtung durch den Verfassungsgerichtshof abgelehnt:

Ich wollte bei der Bundespräsidentenwahl 2022 antreten. Ich habe einen Wahlvorschlag eingereicht, 125 Unterstützungserklärungen beigelgt und 3600 € an das Innenministerium überwiesen.
Ich erfüllte alle Voraussetzung laut Artikel 60 Abs. 3 Bundesverfassung und §7 Abs. 1 BPräsWG.
Die parteipolitisch besetzte Bundeswahlbehörde hat mich abgelehnt und mir lieber die 3600 € wieder zurücküberwiesen, als mich auf den Stimmzettel zu setzen.
Nun habe ich eine Wahlanfechtung beim parteipolitisch besetzten Verfassungsgerichtshof eingereicht und dieser hat das Verfahren W I 9/2022 mit 6 von 14 Verfassungsrichtern nun abgewiesen.


Seitenverzeichnis:
=> Kontakt
=> Persönliches
=> Motiv für meinen Wahlantritt
=> Programm und Ziele
=> Fragen & Antworten
    .

Kontakt:

Wohn-Adresse: 3003 Gablitz (NÖ)
Telefon: 0676-403 90 90
Webseite: www.robert-marschall.at
telegram-Kanal: https://t.me/robert_marschall
.

Persönliches:

Impfen: "Ich bin NICHT gegen Corona geimpft und will das in der Zukunft so beibehalten.
Ob sich jemand impfen läßt oder nicht, soll seine eigene Entscheidung sein.
Ich bin gegen jede Art von Impfpflicht bzw. Impfzwang.
Ich bin für die Abschaffung des Impfpflichtgesetzes. Deshalb habe ich auch das
"Impfpflichtgesetz-abschaffen"-Volksbegehren, das "COVID-Maßnahmen abschaffen"-Volksbegehren und das "NEIN zur Impfpflicht"-Volksbegehren gestartet."
Hobbys: "Freunde & Bekannte treffen: viel bessere Politik mittels Volksentscheidungen zulassen; Suchmaschinen-Optimierung; einfache und effektive Webseiten erstellen."
Haustier: "Keines. Ich liebe Tiere in freier Wildbahn, z.B. im Wienerwald."
Bundesheer: abgeleistet (aktuell: Wirtschaftsunteroffizier der Reserve)
   .

Motiv für meinen Wahlantritt:

Robert Marschall: "Zunächst eine Vorgeschichte:
Wie ein Kloibri einen Waldbrand löschte:

Eine alte Legende besagt:
Es gab eines Tages ein großes Feuer im Wald. Alle Tiere flohen voller Angst in alle Richtungen, denn es war ein sehr heftiges Feuer. Plötzlich sah ein Jaguar einen Kolibri über seinen Kopf hinwegfliegen, allerdings in die entgegengesetzte Richtung. Der Kolibri flog auf das Feuer zu! Was auch immer geschah, er änderte die Richtung nicht.
     Wenige Augenblicke später sah der Jaguar ihn erneut vorbeifliegen, diesmal in dieselbe Richtung, in die der Jaguar ging. Er konnte dieses Kommen und Gehen beobachten, bis er beschloss, den Vogel danach zu fragen, weil ihm dieses Verhalten sehr seltsam vorkam.
     "Was machst du, Kolibri?", fragte er.
"Ich fliege zum See", antwortete er, "ich trinke Wasser mit meinem Schnabel und werfe es auf das Feuer, um es zu löschen."
     Der Jaguar lachte. 'Bist du verrückt? Glaubst du wirklich, dass du dieses große Feuer mit deinem kleinen Schnabel allein löschen kannst?'
     'Nein', sagte der Kolibri, 'ich weiß, dass ich das nicht kann. Aber der Wald ist mein Zuhause. Er ernährt mich, er bietet mir und meiner Familie Schutz. Dafür bin ich sehr dankbar. Und ich helfe dem Wald zu wachsen, indem ich seine Blumen bestäube. Ich bin ein Teil von ihm und der Wald ist ein Teil von mir. Ich weiß, dass ich das Feuer nicht löschen kann, aber ich muss meinen Teil dazu beitragen.'
     In diesem Moment waren die Waldgeister, die dem Kolibri zuhörten, von dem Vögelchen und seiner Hingabe an den Wald gerührt. Und wie durch ein Wunder schickten sie einen sintflutartigen Regenguss, der dem großen Feuer ein Ende bereitete.

    Die indianischen Großmütter erzählten diese Geschichte ihren Enkelkindern und schlossen mit den Worten: "Willst du Wunder in deinem Leben anziehen? Dann erfülle deinen Teil."
     Und die Moral von der Geschichte:
Niemand von uns kann alleine etwas bewirken, es erscheint uns unmöglich! Und doch sind wir Teil dieser Welt und müssen unseren Teil beitragen. Wenn wir das mit Hingabe tun, können wir Wunder bewirken. Wenn wir das gemeinsam tun, erhöhen wir die Chancen auf ein solches Wunder ins Unendliche.

     Wieviel sind Sie lieber Wähler, bereit beizutragen ???
Lasst uns gemeinsam unsere Stimmen erheben!!!  Zunächst einmal Ende August 2022 bitte für mich, Robert Marschall, eine Unterstützungserklärungen abgeben, damit ich überhaupt am Stimmzettel stehe. (Genaueres dazu folgt noch.) Gemeinsam sind wir ein Schwarm Kolibris!

---

   Was ist nun dieser "Waldbrand" gerade in Österreich?
Der sinnbildliche "Waldbrand" reicht von Corona bis Korruption,
von den manipulativen Massenmedien bis zur gemäßigten Diktatur .

Was tun?
Wie löschen wir nun diesen gewaltigen sinnbildlichen "Waldbrand" in Österreich???
Einer alleine kann das nicht schaffen. Aber wenn jeder das Richtige tut, dann ist das ein großer Fortschritt. Der österreichische Bundespräsident kann -  wenn er will - sehr viel mehr verändern, als jeder einzelne.
     Deshalb treten ich - Robert Marschall - bei der Bundespräsidentschaftswahl 2022 in Österreich an. Damit aus Österreich wieder ein gesundes, friedliches und lebenswertes Land zum Leben wird. Damit wir auf unsere Heimat Österreich wieder Stolz sein können. Helfen Sie mir und damit sich selbst. DANKE."
   .

Programm / Ziele von Robert Marschall:

   KAUFKRAFT HEBEN:
    Ich strebe an, die Kaufkraft der Österreicher deutlich zu heben. Dies ist durch sinnvollere Gesetze, durch besser geeignete Minister, durch eine sparsamere Verwaltung und eine deutlich effektivere Korruptionsbekämpfung möglich.
    Zunächst einmal werde ich die COVID-Maßnahmen rasch beenden, denn diese lähmen die Wirtschaft und die Gesellschaft. Sind sämtliche COVID-Maßnahmen endlich abgeschafft, dann wird auch der Tourismus wieder nach Österreich kommen. Dann werden auch alle vorgelagerten Betriebe - vom Taxifahrer bis zum Handwerker - ebenso profitieren. Unternehmen und die Menschen sollen und können vom Umsatz leben und nicht vom Sozialstaat u. von Staatshilfen.

   CORONA-REGIME BEENDEN:
Ich setze mich für ein sofortiges ENDE der Diskriminierung der Ungeimpften ein.
Die COVID-Maßnahmen verursachen enorme Kosten und bringen nichts.
Als Bundespräsident möchte ich alles daran zu setzen, die durch die Maßnahmen verursachte Spaltung in der Gesellschaft und in den Familien zu beenden und die betreffenden Gesetze gemeinsam mit einem kompetenten Gesundheitsminister und dem Parlament abzuschaffen. Wichtig ist mir für die Gesundheit der Österreicher zu sorgen, möglichst auf einem natürlichen Weg, z.B. durch sehr gesunde Ernährung, durch Bewegung und durch Vitamin D-Bildung im Sonnenlicht. Die Psyche der Menschen darf sich wieder entspannen und erholen.

   NEUWAHL DES PARLAMENTS:
Das derzeitige Parlament in Österreich repräsentiert nicht mehr das österreichische Volk.
Das Kartell aus ÖVP & GÜRNE hat laut Umfragen nur mehr 30% an Zustimmung im Volk.
Es braucht dringend eine Neuwahl des Parlaments und diese werde ich als Bundespräsident veranlassen.

   ERNENNUNG EINER NEUEN BUNDESREGIERUNG:
Wenn ich Bundespräsident werde, dann nehme ich den Rücktritt der Bundesregierung gerne an.
Die Bundesregierung ist die Staatsverwaltung. Sie soll Gesetze umsetzen, im Sinne der Bürger.
Ich werde eine Ausschreibung der einzelnen Ministerposten und des Bundeskanzlers durchführen lassen. Alle Parteikandidaten scheiden für diese Ämter aufgrund der Gewaltentrennung aus.
Ich werde dafür Sorge tragen, dass der bestgeeignete Kandidat das jeweilige Amt führen wird.
Eine solche neue Bundesregierung wird dann von mir angelobt werden.

   OBERBEFEHLSHABER des Bundesheeres & IMMERWÄHRENDE NEUTRALITÄT:
Der Bundespräsident ist auch Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres.
Mir ist es wichtig, dass Österreich vollumfänglich die in der Bundesverfassung verankerte immerwährende Neutralität einhält. Daher werden unter meiner Präsidentschaft die österreichischen Soldaten nicht in Afrika (z.B. Mali) oder in Asien (z.B. im Libanon) oder in Europa (z.B. in der Ukraine oder Bosnien) eingesetzt zu werden, sondern ausschließlich dafür, die österr. Staatsgrenze zu sichern und als Katastrophenhilfe der Bevölkerung zur Verfügung stehen.
Mit mir als Bundespräsident wird es keine ausländischen Truppentransporte durch oder über Österreich geben, denn dies widerspricht der immerwährenden Neutralität. Österr. Truppen dürfen nicht Teil der NATO oder einer EU-Armee sein. Die Funktion eines neutralen Staates ist es zu vermitteln. So eine Vermittlerrolle wäre für Österreich auch im aktuellen Russland-Ukraine-Krieg dringend geboten. Es wird einen Frieden nur mit Russland, aber nicht „gegen Russland“ geben.

   ECHTE-DEMOKRATIE:
Ich setze mich für mehr VOLKSHERRSCHAFT (= Demokratie) des österreichischen Volkes ein.
D.h. die Staatsbürger können mittels Volksabstimmungen über alle wichtigen Bundesthemen entscheiden. Ein faires Wahlrecht - ohne %-Hürden - ist die Basis für die repräsentative Demokratie. Jede Stimme muss gleich viel wert sein.
Ich werde mich für die Gewaltentrennung einsetzen, die dafür sorgt, dass sich die 3 Staatsgewalten gegenseitig kontrollieren.

   Das LEBEN in Österreich muss VIEL EINFACHER werden.
z.B. durch weniger und einfachere Gesetze. Man kann und sollte mehr Freiheit wagen.
     .

Fragen & Antworten:

1. Sind Sie für ein Verhältniswahl-Wahlrecht oder für die 4%-Hürde für den Einzug einer Partei in den Nationalrat?
Robert Marschall: "Ich bin für das Verhaltniswahlrecht, so wie das im Art. 26 Abs. 1 der Bundesverfassung drinnen steht. Jede Stimme soll gleich viel wert sein. Daher bin ich für die Abschaffung der künstlichen 4%-Hürde."

2. Sind Sie für die Briefwahl oder für ein geheimes, persönliches Wahlrecht?
Robert Marschall: "Ich bin für ein geheimes, persönliches Wahlrecht gem. Art. 26 Abs. 1 der Bundesverfassung. Nur so kann ein Stimmenkauf unterbunden werden. Das ist die Grundlage der Demokratie."

3. Sind Sie für Volksabstimmungen nach Volksbegehren mit über 100.000 Unterstützungserklärungen?
Robert Marschall: JA. (Volksbegehren sollen ja auch etwas bewirken.
Österreich braucht eine Beteiligungsdemokratie und keine "Zuschauerdemokratie".)
 
 
 


www.robert-marschall.at / Bundespräsidentenwahl 2022